Erziehungswissenschaft

„Der Mensch kann nur Mensch werden durch Erziehung. Er ist nichts, als was die Erziehung aus ihm macht. Es ist zu bemerken, dass der Mensch nur durch Menschen erzogen wird, durch Menschen, die ebenfalls erzogen sind. Daher macht auch Mangel an Disziplin und Unterweisung bei einigen Menschen sie wieder zu schlechten Erziehern ihrer Zöglinge.“ (Immanuel Kant)

 

Worum geht es in diesem Fach?

Die Frage nach der Bedeutung von Erziehung wird jeweils im Hinblick auf unterschiedliche Themenstellungen reflektiert, z. B. Auswirkung von Erziehungsverhalten, Theorien zu Entwicklung und Sozialisation in Kindheit und Jugendalter, Theorien zur Entstehung von Gewalt und Konzepte der Prävention, Schulentwicklung und Bildung (vgl. Unterrichtsinhalte). Es gibt fachwissenschaftliche Überschneidungen mit der Soziologie und der Psychologie.
Unterrichtsmethodisch geht es um die Auseinandersetzung mit Texten (unterstützt von Bild-, Daten- und Filmmaterial), die Erarbeitung erfolgt sowohl in Gruppenarbeit als auch im Unterrichtsgespräch, z. B. anhand der Erstellung von Postern/Folien oder im Rollenspiel.

 

Was kann dir das Fach persönlich bringen?

Hier sind zwei Aspekte zu nennen: Einerseits regt der Pädagogikunterricht dazu an, sich selbst im Zusammenspiel mit der sozialen Umwelt bewusster wahrzunehmen. Zu lernen, das eigene Handeln besser zu reflektieren und dadurch positiv zu beeinflussen, sich konstruktiv mit der eigenen Entwicklungsgeschichte auseinanderzusetzen, die eigene Mündigkeit in gesellschaftlicher Verantwortung voranzutreiben. Diese Ziele oder Aspekte sind jedenfalls mit dem Anspruch des Faches verbunden.  – Andererseits verweisen die Inhalte des Faches direkt oder indirekt auf pädagogische Berufsfelder – die Schülerinnen und Schüler erhalten Anregungen dazu, ob hier ihre Interessen liegen könnten.

 

Schulinternes Curriculum

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com